An den vergangenen beiden Samstagen fanden unsere beiden vereinseigenen Oktoberfeste statt. Erstmals waren beide Abende bereits im Vorverkauf ausverkauft.

Schon vor dem offiziellen Einlass um 18.30h standen vielen Besucher vor der Türe, um sich die besten Plätze zu sichern. Bereits 10 Minuten nach der Öffnung der Türen waren alle Plätze besetzt.

Um 19h begrüßte die neue gegründete Formation des Bollnbacher Musikvereins „Die Bollnbacher Steiger-Krainer“ das bestens gelaunte Publikum. Die fünf Musiker Simone (Bassposaune), Selina (Klarinette), Jessica (Trompete), Matthias (Akkordeon) und Alfred (Gitarre) spielten diverse Oberkrainer-Stücke und ernteten erste „Bravo-Rufe“ und viel Applaus.

Um 19h betrat dann das große Orchester unter Leitung von Dirigent Andreas Glöckner die Bühne. Nach dem „Bayrischen Defiliermarsch“ zu Beginn begrüßten die bestens aufgelegten Moderatoren Simone und Hubert das Publikum und führten – wie immer- mit einigen Witzen, lustigen Trinksprüchen und Informationen zu den einzelnen Titeln durch das Programm.

IMG-20161009-WA0047.jpg

Es folgten weitere typisch bayrische Titel wie die „Fuchsgrabenpolka“ oder „Wir sein die Kaiserjager“. Während der „Vogelwiese“ erhoben sich schon große Teile des Publikums und sangen lautstark mit- ebenso bei „Rosamunde“. Hier konnte erstmals unser vollautomatischer Dirigent A2G2 bewundert werden, den Hubert mit seiner Fernbedienung laut und leise, schnell und langsam und in Dur und Moll programmieren konnte.

Ein weiteres Highlight war „Highland Cathedral”, in Köln auch bekannt als “Du bes die Stadt”, bei dem uns Henrik Übach und Christian Hof am Dudelsack begleiteten und für Gänsehaut sorgten.

Stücke von Westernhagen und den Schürzenjägern folgten, ehe bei „Hulapalu“ die Stimmung kochte und niemand mehr auf seinem Stuhl sitzen blieb.
Beim anschließenden „Saalbattle“, bei dem sich alle Musiker unter das Publikum mischten (Amsterdam, Schwarze Natascha, Rotes Gummiboot, Schwenker), standen nicht nur Musiker auf den Tischen, sondern auch Teile des begeisternden Publikums.

14449945_1102049299832353_162724560287326579_n.jpg

Nach Medleys der „Blues Brothers“ und von „Queen“ ertönte der traditionelle „Glück-Auf-Marsch“, der von Mitglied Dieter (Watz) und unserem Roman dirigiert wurde.

Nach zahlreichen Zugaben spielten die „Obersteiger“ mit Sänger Foffi bis nach Mitternacht und beendeten so zwei jeweils umjubelte Oktoberfeste mit grandioser Stimmung.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr!